Toronto im Regen

Heute war das Wetter endlich besser, im Vergleich zu gestern fast schon herrlichstes Sommerwetter. Aber eben nur fast.

Also zog ich los um mir Downtown Toronto anzuschauen. Mit dem Auto wollte ich nicht dorthin, Parkgebühren sparen und auch die sucherei nach einem geeigneten Parkplatz fällt somit weg.

Um die Ecke meines Hotels ist ein Bahnhof der „GO transit“, also bin ich dorthin um dann bis zur Union Station zu fahren. Nur gab es dort keinen Ticketschalter der offen hatte und auch keinen Automaten. Auch war außer mir scheinbar kein anderer Mensch da, ich hatte ein wenig das Gefühl dass ich mich in eine dieser Reportagen verirrt habe. Die in der die Städte zeigen wenn es keine Menschen mehr gibt. 

Irgendwann erbarmte sich aber jemand, kam aus seinem Kabuff und fragte ob man mir behilflich sein kann.

Ich bejahte und erklärte mein Anliegen. Freundlich bekam ich nun erklärt das heute kein Zug mehr fährt, aber draußen ist die Bushaltestelle, der Bus fährt dann die Bahnhöfe ab.

Ok, was soll es, also zur Bushaltestelle, 5 Minuten gewartet und da kam der Grüne GO Bus, natürlich 3 Achsig, so wie es sich für Nordamerika gehört. Die fahrt zur Union Station fühlte sich ewig an, da wir an etlichen Hühnerställen der Toronto suburbs anhielten. 

CN Tower

Toronto zu Fuß

Und dann ging es ab, zu Fuß die Stadt erkunden. Alles in einem bin ich gut 20km gelaufen, dementsprechend brennen mir nun die Füße. Zu erst ging es ans Ufer des Ontario Sees, ein wenig die Waterfront erkunden. Danach ging es dann am Rogers Stadium und CN Tower vorbei zur Yonge Street and natürlich zum Dundas Square. 

Canada Malt Speicher
Canada Malt Speicher am Ireland Park
Panorama Toronto Skyline
Hockey Hall of Fame
Hockey Hall of Fame Toronto

Der Kanadier liebster Sport ist das Eishockey. Sie nennen es nur Hockey und deren Helden werden in der Hockey Hall of Fame gefeiert und verehrt. 

Weiter ging es die Yonge Street hoch. 

Yonge Street Toronto
Yonge Street Toronto

Die Stadthalle von Toronto

Die Stadthalle von Toronto ist eins der Wahrzeichen der Stadt. Leider wie ich finde kein sehr schönes Gebäude. 

Die alte Stadthalle ist da schon ansehnlicher und versprüht ihren Charme. Auch fügt sich sie wunderbar ins Stadtbild ein und verbindet so das moderne mit dem klassischem Toronto. 

Alte Stadthalle Toronto
Alte Stadthalle Toronto
Food Truck City Hall Toronto

Direkt neben an ist das Eaton Centre. Eine riesige Mall in die ich nun flüchtete. Es fing nämlich wieder an zu regnen. 

Eaton Centre Toronto
Eaton Centre Toronto
Die Vögel (Kanadagänse) sind übrigens nicht echt

Im übrigen war ich noch mal bei Tim Horton, mit dem Kaffee bin ich immer noch zufrieden. 

Vom Eaton Centre aus kommt man übrigens sehr einfach zum Dundas Square. Nämlich einfach den nördlichen Ausgang benutzen. Der Yonge Square ist sowas wie der Times Square  oder Piccadilly Circus von Toronto. Nur nicht so voll. Was aber wohl am Regen lag denn eigentlich gehört der Dundas Square zu den belebtesten Plätzen Kanadas. 

Dundas Square
Dundas Square
Zum Abschluss

gibt es noch ein paar Bilder aus Toronto. Denn ab hier taten mir dann doch langsam die Füße weh und es zog mich zur Union Station zurück um ins Hotel nach Mississauga zurückzukehren.  

Starbucks
Kaffee und Donuts?
Spadina Wave Deck
Spadina Wave Deck
Yonge Street
Yonge Street
Yonge Street
Yonge Street

Mein Fazit zu Toronto

Toronto ist eine wunderbare Stadt. Vor allem für die, denen New York City zu hektisch ist und die trotzdem eine wunderbare Großstadtatmosphäre genießen wollen. Mit den Toronto Islands hat man ein sehr schönes Naherholungsgebiet das einen am Ufer des Ontario Sees zum entspannen in der Stadt einlädt und Natur, Wasser und Freizeitaktivitäten bietet. 

Toronto ist auch bei schlechtem Wetter einen Besuch wert, denn wer gar nicht in den Regen will oder wem es im Winter zu kalt ist der kann auf PATH ausweichen, ein Tunnelsystem das viele Gebäude der Innenstadt miteinander verbindet und so die Stadt nahezu Allwetter tauglich ist. 

den zweiten Teil noch mal lesen? Kein Problem: Planespotting in Toronto

Und hier geht es zum 4 und letzten Teil der Reise: Coming soon – Wird noch überarbeitet

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann teile ihn!